ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Kooperation

HKS und Berthold vereinbaren Zusammenarbeit im Vertrieb


Als Spezialisten für hochwertige Massivholzprodukte standen Heinr. Krüger/Münster (HKS) und Bruno Berthold/Bornheim-Sechtem bisher in Konkurrenz zueinander. Nach Abschluss einer Kooperationsvereinbarung soll sich dies nun ändern. "Unsere Kunden erhalten ein stark verbessertes und ausgeweitetes Angebot", erklärt HKS-Geschäftsführer Stephan Krüger die Vorteile für den Handel. Zudem seien die Kooperationspartner in der Lage, schnell und flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren. "Unsere Zusammenarbeit wird sich durch eine schnelle, verlässliche Warenbeschaffung und eine große Vielseitigkeit auszeichnen", verspricht Berthold-Geschäftsführer Dr. Lutz Berthold. Zusätzlich möchte man die Kunden mit attraktiven Marketingangeboten für die neue Handelsallianz gewinnen.

Berthold verfügt mit einem Sägewerk in Österreich über eine sichere Rohstoffbasis an PEFC- und FSC-zertifizierten Laubhölzern. Auf der leistungsfähigen Oberflächenanlage im Bornheimer Werk kann eine Endbehandlung wahlweise mit Wasserlack, Naturöl oder Hartwachsöl erfolgen.

HKS bringt mit Original Chapel eine etablierte Marke und mit seinen Mehrschicht-Dielen Twinface und Inbetween eine zusätzliche Sortimentserweiterung in die Kooperation ein.

Im Vertrieb ergänzen sich beide Unternehmen. HKS legt den Schwerpunkt seiner Aktivitäten auf die westeuropäischen Märkte und Berthold ist eher nach Osten orientiert. In Deutschland soll arbeitsteilig agiert werden.

Die rechtliche Eigenständigkeit soll allerdings bewahrt werden. Beide Unternehmen beschäftigen sich nicht ausschließlich mit Holzfußböden. Zum Sortiment von HKS gehören außerdem Gartenhölzer und DIY-Platten sowie Möbelfixmaße. Berthold ist mit Leimholzplatten sowohl im Holzhandel und in der holzverarbeitenden Industrie aktiv. Diese Produktbereiche bleiben von der Kooperation unberührt.
aus Parkett Magazin 02/11 (Wirtschaft)