ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sigma Kalon Deutschland: Interview mit Manfred Masur und Guido Cruysen

"Klares Bekenntnis zu Großhändlern, die frei und unabhängig sind"

Sigma Kalon ist Europas zweitgrößter Hersteller von Bautenfarben; die deutsche Tochter ist in Bochum ansässig und firmierte bis Juni 2006 unter Sigma Coatings Farben- und Lackwerke firmierte. Die Namensänderung in Sigma Kalon Deutschland hatte den Zweck, die Zugehörigkeit zum Konzern hervorzuheben. Für Schlagzeilen sorgte der Mutterkonzern im Januar dieses Jahres, als er von PPG Industries, einem weltweit operierenden Produzenten von Farben, Beschichtungen, Chemikalien, Glas etc., für 2,2 Mrd. EUR übernommen wurde. Welche Ziele Sigma Kalon Deutschland verfolgt, schilderten Geschäftsführer Manfred Masur und Geschäftsbereichsleiter Baufarben, Guido Cruysen, in einem Gespräch mit BTH Heimtex.

Ein kurzer Blick zurück: 1999 erwirbt der französische Mineralöl-Konzern Total sämtliche Anteile am britischen Farbenhersteller Kalon. Noch im gleichen Jahr fusioniert Total mit dem Ölmulti Petro Fina, der seine Farbensparte Sigma Coatings einbringt. Nun war Europas zweitgrößter Anbieter von Beschichtungsstoffen geboren: die Sigma Kalon-Gruppe.

2003 wurden die Farbenaktivitäten aus dem Konzernkonglomerat herausgelöst, so dass sich das Unternehmen fortan als reinrassiger Hersteller von Beschichtungsstoffen bezeichnen konnte. Erster Eigner: Bain Capital, eine weltweit agierende, private Investmentgesellschaft, die, allen Unkenrufen zum Trotz, eine erfolgreiche Weiterentwicklung bei Sigma Kalon sicherstellte. Das Wachstum basierte nicht nur auf positiver organischer Entwicklung, sondern wurde durch Zusammenschlüsse, Zukäufe und Joint-Ventures beschleunigt.

BTH Heimtex: Hauptanteilseigner von Sigma Kalon war in den vergangenen fünf Jahren Bain Capital. Wie hat sich das Engagement des privaten Investitionsunternehmens ausgewirkt?

Manfred Masur: Bei der Übernahme durch Bain Capital war Sigma Kalon bereits gut aufgestellt und musste keinen Genesungsprozess durchlaufen. Wir haben uns vielmehr einem Fitness-Programm unterzogen und unsere Kernkompetenzen weiterentwickelt. Bemerkenswert ist der Umstand, dass der Investor dem bestehenden Management das Vertrauen ausgesprochen hat.

BTH Heimtex: Am 3. Januar dieses Jahres gab PPG Industries die Übernahme von Sigma Kalon bekannt, was von der EU-Regulierungsbehörde inzwischen genehmigt wurde. Offensichtlich handelt es sich dabei nicht um ein zeitlich begrenztes Investment, sondern um eine langfristig angelegte Strategie...

Masur: ...was für Sigma Kalon eine sehr komfortable Situation ist. In der Unternehmenskonstellation von PPG Industries sind die Beschichtungsstoffe inzwischen Kerngeschäft. Früher war das anders. Die Business Units der Ölkonzerne standen miteinander quasi im Wettbewerb.

BTH Heimtex: Wie lässt sich das Portfolio von PPG in wenigen Sätzen umreißen und wo ergänzt sich das Angebotsspektrum mit dem von Sigma Kalon?

Masur: PPG Industries kommt aus dem Glasbereich und hat das Geschäft mit Farben über Jahre hinweg kontinuierlich entwickelt und zum Kernbereich ausgebaut. In Europa ist PPG Industries in erster Linie ein Industrielack-orientierter Konzern mit Schwerpunkt im Automotive-Bereich, während in den USA auch der dekorative Bereich stark aufgestellt ist. Bei Sigma Kalon hat das dekorative Geschäft in Europa einen Anteil von 75 %. Durch die Fusion erlangt der neue Konzern ein stärkeres und ausgewogeneres Beschichtungsgeschäft in Europa, und die Präsenz von PPG Industries in Europa auf dem Sektor Beschichtungen wird mehr als verdoppelt. Auch bei Marinelacken und im Bereich Korrosionsschutz ergeben sich sinnvolle Schnittmengen.

BTH Heimtex: Zu den Deutschland-Aktivitäten von Sigma Kalon: In den vergangenen zwei Jahren fiel uns das Unternehmen durch eine verstärkte Marktpräsenz auf.

Guido Cruysen: Die strategische Bedeutung des deutschen Marktes ist für den Sigma Kalon-Konzern so groß wie nie zuvor. Neben Holland, Dänemark und Belgien gehört Deutschland mit Verantwortung für den Export nach Österreich und in die Schweiz zur Vertriebsregion Nord. Es handelt sich um die erfolgreichste Geschäftseinheit von Sigma Kalon, die das Kerngeschäft Deko am allerbesten repräsentiert. Von daher steht Deutschland mehr denn je im Fokus des Konzerns.

BTH Heimtex: Welche Vertriebskanäle decken Sie am deutschen Markt ab?

Cruysen: Die Marke Sigma Coatings wird im Bautenfarbenbereich exklusiv über den Farbengroßhandel sowie über die Malereinkaufsgenossenschaften an das Malerhandwerk vertrieben.

BTH Heimtex: Dass sich einige Ihrer Mitbewerber in den Großhandel einkaufen, um Marktanteile zu sichern, ist hinreichend bekannt. Mit welchen Mitteln reagiert Sigma Kalon auf diese Tendenz?

Cruysen: Diese Entwicklung beobachten wir aufmerksam. Für Sigma Kalon ergibt sich hieraus die Chance, die Zusammenarbeit mit den bestehenden Handelspartnern zu intensivieren und dadurch weiterhin zu wachsen. Mit unserer Marke Sigma Coatings haben wir im Bereich Baufarben ein klares Bekenntnis zur mehrstufigen Vertriebspolitik abgegeben, das heißt: der freie Farbengroßhandel ist im Vertrieb unserer Baufarben-Produkte eine feste Größe. Damit sind wir ein konstanter und verlässlicher Partner in dem im Umbruch befindlichen Markt.

BTH Heimtex: Bestehen eigentlich noch Möglichkeiten der Zusammenarbeit, wenn einer Ihrer Großhändler von einem Farbenhersteller übernommen wird?

Cruysen: Nur in Ausnahmefällen. Dass unsere Produkte unter Umständen als Türöffner zum Verarbeiter missbraucht werden, um dann die eigenen Konzernmarken nachzuschieben, ist für uns nicht akzeptabel. Trotz der Abkehr von diesen Handelspartnern und trotz dieser Jahre der Aufbaustrategie ist es uns übrigens gelungen, entgegen dem Markt zu wachsen - mit einem klaren Bekenntnis zu jenen Großhändlern, die frei und unabhängig sind. Die Verbindlichkeit, die wir auf der einen Seite durch solche strategischen Entscheidungen vorgeben, die fordern wir allerdings auch von unseren Marktpartnern.

BTH Heimtex: Worin liegen die Stärken Ihres Sortiments?

Cruysen: Unsere Stärken liegen in allem, was einen Markenartikler ausmacht. Darunter zu verstehen ist einerseits die gleich bleibend hohe Produktqualität unserer Klassiker Sigma Amarol, Contour, Indurin, Siloxan oder Polymatt, die seit vielen Jahren für Zuverlässigkeit und Sicherheit stehen; andererseits ist es die Entwicklungskraft eines Konzerns. Auf der Messe Farbe, Ausbau & Fassade 2007 hat Sigma Kalon Neuheiten wie Sigma Siloxan NOx (Anm. d. Red.: photokatalytisch wirkende Fassadenfarbe, die die Umweltluft reinigt), Sigma Immun (antimikrobielle Innenwandfarbe speziell für Krankenhäuser) und Sigma Indurin mit NPS (Fassadenfarbe auf Nano-Basis mit geringer Verschmutzungsneigung) eingeführt. Die Innovationen basieren auf der intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Konzerns im Bereich der Nanotechnologie.

Sigma Kalon hat in Europa Labore in Amsterdam (NL), Birstall (UK), Bochum (D), Budapest (HU), Moreuil (F), Ruiz (F), Sermamagny (F), Wroclaw (P). Vor Ort in Bochum arbeiten beispielsweise die Spezialisten des Dekobereichs im "Center of Excellence - Dispersionen / Innenwandfarben". Sie sind unter anderem verantwortlich für die Entwicklung der Produktneuheiten Sigma Immun und Sigma Impuls. Im gesamten Sigma Kalon-Konzern arbeiten über 300 Chemiker und Anwendungstechniker in insgesamt 14 Laboren für den dekorativen Bereich sowie für Marine, schweren Korrosionsschutz und Industrielacke; daraus ergeben sich viele Synergien. Durch diese internationale Ausrichtung, die sowohl Länder- als auch Business Unit-übergreifenden Know-how-Transfer sicherstellt, verfügt die Sigma Kalon-Gruppe über enorme Innovationsressourcen.

BTH Heimtex: Welche Anforderungskriterien müssen Ihre Marktpartner erfüllen?

Cruysen: Wir definieren die Leistungsfähigkeit eines Großhändlers nicht allein darüber, wie viel Umsatz er mit uns macht. Entscheidend ist, wie viel von seinen möglichen Umsätzen er mit uns realisiert und welche Aufmerksamkeit er uns schenkt.

BTH Heimtex: Ist Sigma Kalon in der Lage, Eigenmarken zu liefern?

Cruysen: Um gemeinsam mit dem Handel erfolgreich zu sein, haben wir den Anspruch, alles das abzubilden, was der Markt an Produkten und Preisen von uns verlangt. Insofern praktizieren wir sehr erfolgreich eine Zwei-Marken-Strategie, indem wir dem Großhandel ein eigenes Label liefern. Das hat sich kultiviert und ist eine weitere Ausprägung intensiver Zusammenarbeit.

BTH Heimtex: Wo soll die Reise des Bereichs Baufarben in Deutschland hingehen?

Cruysen: Wir werden unsere Position als einer der führenden Farben- und Lackhersteller weiter festigen und ausbauen. Höchste Priorität ist und bleibt die Kundenbindung, hierfür investieren wir weiterhin in den Ausbau unserer Vertriebsorganisation und in die Erweiterung des Sigma-Schulungszentrums sowie in umfangreiche Schulungsprogramme vor Ort und am Standort unserer Zentrale in Bochum.


Sigma Kalon Deutschland Telegramm

Sigma Kalon Deutschland GmbH
Klüsener Straße 54
D-44805 Bochum
Telefon: 0234 / 8 69-0
Telefax: 0234 / 8 69-358
Email: info@sigmakalon.com
Internet: www.sigmakalon.com

Unternehmensprofil: Hersteller von Farben und Lacken, Holzschutz und Lasuren, Schiffsfarben und Korrosionsschutz, Coil- & Can-Coatings (Beschichtung von Stahlbändern)
Gründungsjahr: 1972
Mitarbeiterzahl: 270
Mitarbeiter im Bereich
Baufarben: 75 (davon
mehr als 40 im Außendienst)
Gesamtumsatz: (2007) 95 Mio. EUR
Umsatz Bautenfarben: ca. 40 Mio. EUR
Markennamen Baufarben: Sigma Coatings, Brander
Muttergesellschaft: Sigma Kalon BV (Uithoorn / Niederlande)
Verbandsmitglied bei:
- Bundesausschuss Farbe und Sachwertschutz e.V.
- VdL Verband der deutschen Lackindustrie e.V.
- Bündnis für Glasdekogewebe
Geschäftsführer: Manfred Masur
Prokurist Geschäftsbereich Baufarben: Guido Cruysen
aus BTH Heimtex 02/08 (Wirtschaft)