ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

PPG Coatings Deutschland GmbH

PPG/Sigma verzahnt Vertrieb und Marketing


PPG will Profi-Kunden und Endverbraucher gezielter ansprechen, um die Konsumentengruppen über alle Vertriebskanäle zu erreichen. Zu den Maßnahmen gehört auch ein Profi-Segment der Marke Sigma Coatings für den Baumarkt.

Durch die Digitalisierung verschwimmen nach Auskunft von PPG Coatings Deutschland die Grenzen zwischen Großhandel und Einzelhandel. Während einerseits zunehmend Endverbraucher Produkte im Fachmarkt einkauften, steuerten andererseits Profi-Handwerker häufig auch die Baumärkte an. Der Farbenhersteller reagiert darauf mit einer engeren Verzahnung von Vertrieb und Marketing, um dem Handel kanalübergreifend neue Zugangswege zum Kunden zu eröffnen.

Nach Einschätzung von Alexander Krenczik, Trade Vertriebsleiter und Geschäftsführer von PPG Coatings Deutschland, ist es für Handel und Hersteller an der Zeit, neue Vertriebsstrategien zu integrieren und mit bestehenden Interaktionspunkten zu verknüpfen. Dabei stehe im Vertrieb der einzelne Kunde mit seinen individuellen Ansprüchen im Fokus, während das Marketing den Markt betrachte und damit die Kunden als Gesamtheit. "Indem wir die Zusammenarbeit beider Bereiche intensivieren, können wir die Wünsche der Kunden optimal mit unserem Produktportfolio verknüpfen", ist Krenczik überzeugt.

Mit der neuen Organisation zielt PPG auf eine zusammenhängende Ansprache über die verschiedenen Vertriebskanäle hinweg. Dahinter verbirgt sich nach Auskunft von Krenczik die Erkenntnis, dass jeder Kunde mit einer eigenen Vorgeschichte und individuellen Anforderungen an ein Produkt herantritt. Um diese Informationen sinnvoll umzusetzen, hält PPG einen überzeugenden Markenauftritt für wichtig, der alle Kanäle und Kontaktpunkte berücksichtigt.

"Das erreichen wir zum einen dadurch, dass wir als innovationsstarkes Unternehmen auf Trends und neue Konzepte setzen. Zum anderen, indem wir Synergien zwischen den unterschiedlichen Marken im Einzel- und Großhandel ausschöpfen und Marketinginstrumente integriert zum Einsatz bringen", erläutert Marketingleiter Kolja Eikelmann.

Eine Maßnahme im Rahmen der neuen Vertriebsstrategie betrifft die Prof-Marke Sigma Coatings. Sie soll mit einem speziell zusammengestellten Portfolio gezielt auch den erfahrenen Endverbraucher im Baumarkt erreichen. Dabei setzt PPG auf eine projektorientierte Ansprache. Gleichzeitig soll das Profil von Sigma für das Malergeschäft mit Profiansprüchen und höchster Qualität geschärft werden. "So können wir sowohl den Großhandel und dessen Kundenbedürfnisse als auch den Einzelhandel gezielt bedienen", sagt Eikelmann. Und weiter: "Wir werden die Markenbekanntheit von Sigma deutlich stärken, wovon auch der Großhandel profitiert."
aus BTH Heimtex 01/18 (Wirtschaft)