ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Woodcare Denmark übernimmt Farbenfabrik

Gesamte Woca-Produktion jetzt in einem Werk konzentriert

WoodCare Denmark, führender Hersteller von Produkten für die Oberflächenbehandlung von Holz, hat ein Werk des dänischen Farbenherstellers Iso Paint Nordic in Lunderskov gekauft. Mit übernommen wurden ein Teil der Belegschaft, ein komplettes Sortiment an Holzschutzprodukten sowie einige Sonderlacke, ebenso Eigenmarken für bestehende Kunden. Damit hat WoodCare die komplette Produktion seiner Öle, Lacke und Pflegemittel unter einem Dach konzentriert. Lediglich spezielle Abfüllungen in Spraydosen und Tuben werden noch fremd vergeben.

Iso Paint Nordic und WoodCare arbeiten seit geraumer Zeit auf verschiedenen Gebieten zusammen. Verlagerungen großer Teile der Iso Paint Produktion in eine neue Fabrik boten WoodCare jetzt die Möglichkeit, einen 5.000 qm großen Produktionsbereich zu übernehmen. Obwohl die nun verfügbaren Kapazitäten längst nicht ausgelastet werden, ist ein Vorkaufsrecht für den noch verbliebenen Iso Paint Bereich eingeräumt. Wenn diese Option wahrgenommen wird, soll hier ein Lager eingerichtet werden. Aktuell ist geplant, neben dem bestehenden Hauptlager in Randers noch ein weiteres Lager in Norddeutschland oder in Südjütland vorzuhalten, damit "innerhalb von 48 Stunden jeder Kunde in Deutschland beliefert werden kann".

Die WoodCare-Produktion in Lunderskov ist zertifiziert nach ISO 9001 (Qualität) sowie 14001 (Umwelt). Betriebsleiter ist Simon Greve, ein ausgewiesener Lackfachmann mit langjähriger Erfahrung in Entwicklung und Produktion. Mischanlagen und Abfülleinrichtungen sind auf hohe Flexibilität ausgerichtet. Simon Greve: "Wir können Ansätze mit 50 l, aber auch mit 5.000 l fahren, und die Abfüllmengen sind zwischen 0,25 l und 1.000 l variabel." Eine neue Abfüllstation für Dosen geht im Januar in Betrieb. In Lunderskov sind etwa 20 Mitarbeiter in der Produktion sowie mit der Entwicklung der Endverbraucher- und Profiprodukte beschäftigt. Verkauf, Arbeitsvorbereitung und Entwicklung der Industrieprodukte verbleiben in Hadsund. Insgesamt beschäftigt WoodCare an beiden Standorten derzeit 55 Mitarbeiter.

Bewährte und neue Produkte

Zu den wichtigsten Neuheiten zählt Woodcare den Öl-Refresher, der gemischt mit Wasser mit einem Wischmopp aufgetragen wird. Dieses Produkt wird eingeordnet zwischen klassischer Holzbodenseife und dem Pflegeöl. Gemäß Werksempfehlung ist es geeignet für geölte, geölt-gewachste und mit UV-Öl behandelte Böden. Der gereinigte und dabei auch leicht geölte Boden ist nach 1 bis 2 Stunden begehbar. Der Öl-Refresher wird besonders für die Ersteinpflege neu geölter Böden empfohlen. Bei stark beanspruchten Flächen ist die Ersteinpflege jedoch weiterhin mit Pflegeöl durchzuführen. Für die regelmäßige Reinigung sollte nach wie vor die Holzbodenseife eingesetzt werden, und wenn der Boden etwas trockener wird, von Zeit zu Zeit der Refresher und dann erst das Pflegeöl.

Speziell für den Handwerker hat Woodcare jetzt ein umfassendes Profisortiment aufgelegt. Mit dem Floor-Primer gibt es einen robusten Grundlack, der sich besonders zur Grundierung von unbehandelten sowie geschliffenen Holzoberflächen eignet. Der gebrauchsfertige 1K-PU Wasserlack Premium wird zur Behandlung von unbehandelten und bereits lackierten Oberflächen empfohlen. Neu sind ebenfalls zwei Wasserlacke für unterschiedliche Beanspruchungsklassen, lieferbar in jeweils drei Glanzgraden. Eine Besonderheit zeichnet den 2K- Pro-Haevy Lack aus: Lack und Isocyanat freier Härter reagieren über 24 Stunden. Danach lässt sich der Lack durch erneute Härterzugabe wieder reaktivieren, so dass es hier kein Restmengenproblem gibt.

Die schon fast legendäre Neutral-Lauge gibt es jetzt für Nadel- und Laubholz als Vorbehandlung in den Ausführungen weiß und extra weiß. Diese Lauge stoppt die Vergilbung und hinterlässt eine weiß gescheuerte Oberfläche.

Ergänzungen bietet WoodCare auch im Bereich der Industrieprodukte: Das vor Jahresfrist eingeführte und zunächst nur farblos angebotene wasserbasierte Industrieöl ist zusätzlich in weiß pigmentiert oder koloriert lieferbar.

Direkte Marktbearbeitung in Deutschland

Die Dänen haben ihren Deutschlandvertrieb völlig neu strukturiert. Geschäftsführer Bruno Sidsner: "Wir bearbeiten und beliefern den Handel jetzt direkt, weil die bisherigen Vertriebswege aufgrund geänderter Verträge nicht mehr zur Verfügung stehen." Dazu hat WoodCare drei hochmotivierte und fachlich versierte Mitarbeiter gewinnen können: Klaus Struck, seit vielen Jahren mit den Produkten des dänischen Herstellers vertraut, ist für den Absatz in Deutschland verantwortlich und nimmt in erster Linie die Aufgaben eines Key Account Managers wahr. Martin Gross-Bölting und Sven Haase betreuen als freie Handelsvertreter die deutschen Kunden. Beide bringen aus bisherigen Tätigkeiten profunde Kenntnisse über fachgerechte Oberflächenbehandlung von Holzfußböden mit. Der Innendienst in Hadsund ist deutschsprachig besetzt, Anrufe über die neu eingerichtete Hamburger Telefonnummer werden auf Kosten der Dänen direkt nach Hadsund weitergeschaltet. "Diese Lösung gibt uns ausgezeichnete Manpower, so dass wir den deutschen Markt optimal bearbeiten können. Unsere Zielgruppen sind dabei ausschließlich der Holzhandel, öko-orientierte Händler sowie Parkettstudios", ergänzt Exportleiter Jesper Frøkjr Jensen.

Für WoodCare hat der deutsche Markt eine besondere Bedeutung. Bruno Sidsner: "Obwohl Woca-Produkte in Deutschland gut eingeführt sind, erwarten unsere Kunden im Holzhandel fachliche Beratung. Informationen der Kunden erreichen uns durch den direkten Kontakt jetzt ungefiltert, so dass wir schnell reagieren können. Außerdem können wir die Entwicklungen des deutschen Marktes künftig viel besser einschätzen."

Zur Beratung des Handwerks steht in Hadsund zudem ein Anwendungstechniker bereit. Beratung leistet auch der Außendienst, der nicht nur kaufmännisch ausgebildet ist, sondern auch technische Kompetenz hat.

Im Rahmen künftiger verkaufsfördernder Maßnahmen ist geplant, Großkunden zu Informationsveranstaltungen nach Dänemark, entweder nach Hadsund oder nach Lunderksov, einzuladen. Zentrale Schulungen sollen auch beim Holzhandel vor Ort angeboten werden. Für den PoS ist ein Drehwürfel mit mehr als 30 Holzmustern in unterschiedlichen Oberflächenausführungen in Vorbereitung. Daneben können neue Poster und Textilbanner geordert werden. Händler können künftig online bestellen. Im Aufbau befinden sich Händlernachweise im Internet, wobei Jesper Frøkjr Jensen darauf hinweist, dass dort nur die Händler gelistet werden, die ein entsprechendes Woca-Sortiment vorhalten.
aus Parkett Magazin 01/08 (Wirtschaft)