ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interview mit Zoran Stopar, Prokurist und Leiter Technik bei Project Floors

"PU-beschichtete Beläge benötigen eine Ersteinpflege"


FussbodenTechnik: Welche Anforderungen an den Untergrund stellen Sie bei der Verarbeitung von elastischen Design-Bodenbelägen?

Zoran Stopar: Bei unseren Design-Bodenbelägen handelt es sich nicht um Do-It-Yourself-Produkte und deshalb ist eine sorgfältige und fachgerechte Vorbereitung des Untergrundes erforderlich - so wie für jeden anderen elastischen Bodenbelag auch. Ein ebener, rissfreier, sauberer und dauerhaft trockener Untergrund ist die Basis für ein gutes optisches Erscheinungsbild. Die VOB Teil C DIN 18365 nennt hierzu eigentlich alle relevanten Punkte. Wir richten uns mit unserem Produktangebot bewusst an den Fachbetrieb, da für elastische Design-Bodenbeläge eine qualifizierte und professionelle Verarbeitung unabdingbar ist.

FussbodenTechnik: Wie müssen Ihre Beläge verklebt werden?

Stopar: Uns ist es besonders wichtig, dem Verleger den richtigen Klebstoff an die Hand zu geben. Aus diesem Grund nehmen wir nur Klebstoffe in unsere Empfehlung auf, welche z.B. nach EN 1903 mit unseren Produkten getestet und für gut befunden wurden. Diese Tests erfolgen immer in Zusammenarbeit mit den Klebstoffherstellern. Aktuell weisen wir sechs Produkte in unserer Empfehlung aus. Dies sind Nassbettklebstoffe führender Hersteller. Wir sind uns sicher, somit ein breites Spektrum an Klebstoffen einsetzen zu können. Bei der Verlegung in Räumen mit bodentiefen Fenstern oder in Wintergärten, also bei extremer Sonneneinstrahlung, sollte ein Reaktionsharz-Klebstoff verwendet werden. Unsere Empfehlung ist jederzeit im Internet einsehbar und liegt jeder Verpackungseinheit bei.

FussbodenTechnik: Sind alle Beläge von Project Floors PU-beschichtet?

Stopar: Ja, alle Beläge der Kollektionen Premium, Medium und Light sind werkseitig mit einer PU-Vergütung versehen.

FussbodenTechnik: Interessanterweise ist aber Ihrer Reinigungs- und Pflegeanleitung zu entnehmen, dass die Ersteinpflege trotzdem nicht entfällt. Hier unterscheiden Sie sich anscheinend von Ihren Wettbewerbern?

Stopar: Ja, an dieser Stelle schwimmen wir vielleicht gegen den Strom, obgleich wir möglicherweise nur klarer und eindeutiger formulieren als die meisten unserer Wettbewerber, wenn es um Aussagen hinsichtlich notwendiger Reinigungs- und Pflegemaßnahmen geht. Nach unserem Verständnis bedarf es eindeutiger und verbindlicher Informationen für den Handwerker - insbesondere im technischen Bereich. Es hat sich mittlerweile leider in der Branche die Meinung eingeschlichen, dass PU-beschichtete Bodenbeläge grundsätzlich keine weitere Einpflegemaßnahme benötigen. Dies hat sich im Objektbereich als Irrtum bestätigt. Wir wissen das und kommunizieren entsprechend unserer Sorgfaltspflicht.

FussbodenTechnik: Wie sieht es denn bei fachgerechter Verlegung und Einpflege gemäß Ihren Vorgaben mit der Gewährleistung bei Ihren Belägen aus ?

Stopar: Die Gewährleistung erteilen wir nutzungs- oder objektbezogen. Hierbei ist ein Zeitraum von 5 bis 20 Jahren möglich. Wer in seinen privaten Wohnräumen unsere Premium Collection mit 0,8 mm Nutzschicht verlegen lässt, braucht sich sicherlich die nächsten 20 Jahre keine Gedanken im Hinblick auf einen möglichen Verschleiß zu machen. Eine Verwendung unserer Light Collection mit 0,3 mm Nutzschicht in extrem frequentierten Objektbereichen dagegen kann auch eine Gewährleistung ausschließen.

FussbodenTechnik: Gibt es im Hause Project Floors auch Schulungen, z.B. eben für die fachgerechte Verarbeitung Ihrer Beläge?

Stopar: Derzeit führen wir Schulungen z.B. bei Großhändlern für deren Außendienstmitarbeiter durch. Aktuell sind wir auch bemüht, die Position eines Anwendungstechnikers zu besetzen. Dieser soll dann einerseits baubegleitend in den Objekten beratend zur Seite stehen, aber auch Schulungen zentral und dezentral durchführen.
aus FussbodenTechnik 03/08 (Wirtschaft)