ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Moso

Bambus Density doppelt so hart wie Eiche


Bambus empfiehlt sich als besonders nachhaltiges Bodenholz, weil es bereits nach 4 bis 5 Jahren geerntet und genutzt werden kann. In seiner Verarbeitungsmethode ,Density hat der niederländische Hersteller Moso die in Streifen geschnitten Bambuslamellen unter hohem Druck verdichtet und zu Blöcken gepresst. Dadurch liegen die Bambusknoten (Nodien) beim gleichnamigen Bambusparkett eng nebeneinander und wirken verkleinert. Die Struktur erinnert an das Erscheinungsbild tropischer Harthölzer. In seiner natürlichen Farbe gleicht es aber eher den hellen Hölzern Europas. Erst der gedämpfte Bambus wird dunkler und entspricht einem warmen Walnusston.

Durch die Verdichtung in der Presse entsteht mit Density ein äußerst robustes Parkett, das nach Angaben des Herstellers rund doppelt so hart ist wie Eichenholz-Parkett. "Kein europäisches Hartholz kommt in diesen Bereich, nur einige tropische Holzarten haben vergleichbare Eigenschaften", wird unterstrichen.

Der Bauherr kann zwischen drei Density-Varianten wählen. Die Landhausdiele mit den Maßen 1.830 x 142 x 13 mm ist aus drei Schichten Bambus aufgebaut, mit Nut und Feder versehen und kann schwimmend verlegt oder vollflächig geklebt werden. Die mittlere Schicht ist quer verleimt. Bei einer Dicke von 3 mm kann die Density-Deckschicht im Renovierungsfall mehrfach nachgeschliffen werden.

Die beiden anderen Versionen sind ein Zweischichtparkett in den Abmessungen 920 x 92 x 10 mm und ein Industrieboden. Moso hat seine Bambus-Parkettböden speziell für den deutschen Markt entwickelt und verspricht, in der Fertigung und Qualitätskontrolle alle europäischen Standards einzuhalten. Die Produktion der vor einem Jahr eingeführten Terrassendiele X-Treme, deren kombiniert thermische und mechanische Bambuslamellen-Behandlung die Dielen formstabil macht und nachhaltig gegen Pilze und Schimmel schützt, will Moso in diesem Jahr ausbauen. Lieferzeiten sollen kurz bleiben. Bisher haben sich in erster Linie Städte, Kommunen und Landschaftsarchitekten für die Outdoor-Dielen interessiert. Jetzt möchte Moso auch den privaten Bauherrn ansprechen.
aus Parkett Magazin 03/11 (Sortiment)