ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Moso

Bambus X-treme ist hart wie Tropenholz


In der höchsten Haltbarkeitsstufe werden die Terrassendielen ,Bambus X-treme von Moso eingestuft. Mit seinen Bambusprodukten bietet das niederländische Unternehmen eine ökologische Alternative zu Tropenhölzern für den Outdoor-Bereich.

Produktmanager Michael van Houten: "Es ist sein schnelles Wachstum von bis zu einem Meter pro Tag, das Bambus so nachhaltig macht. Innerhalb von fünf Jahren lässt sich ein Riesenbambus ernten. Im Gegensatz zu tropischem Hartholz, das dazu 100 Jahre braucht." Dass dieses asiatische Riesengras zudem Kohlendioxid speichert und damit während seines gesamten Lebenszyklus nichts beiträgt zu den Treibhausgasen, die für die Erderwärmung verantwortlich gemacht werden, habe die Technische Universität Delft in einer Studie belegt.

Fit gemacht für ihre Outdoor-Aufgabe werden die zu einer kompakten Diele hoch verdichteten Bambusfasern in einem patentierten Hitzeverfahren. So erreichen sie höchste Haltbarkeitstufen in den entsprechenden EU Normen: Klasse 1 nach EN 350-1, Klasse 0 nach EN 152 und Klasse 4 nach EN 335. "Der thermische Prozess stärkt auch die Formstabilität und macht das Produkt besonders hart. Im Ergebnis kann sich Bambus X-treme mit den haltbarsten Tropenhölzern messen", betont van Houten.

Seine Popularität erzielt das Produkt aber auch durch seine Anmutung und eine Auswahl an Oberflächen und Mon-tagearten. Die Bambusdiele ist in unbehandelter oder geölter Ausführung verfügbar. Wahlweise kann eine glatte oder geriffelte Seite nach oben gelegt werden. Die symmetrische Form der Kanten erlaubt eine schnelle Installation. Genau wie andere Terrassenhölzer neigt auch Bambus, wenn es nicht nachgeölt wird, unter den Witterungseinflüssen zu natürlicher graufärbung.
aus Parkett im Holzhandel 03/12 (Sortiment)