ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mega

Dämmstoffschneider schafft auch dicke Platten


Das Bearbeiten von Polystryrol-Dämmstoffplatten stellt den Handwerker vor große Herausforderungen, wenn er sie passgenau zuschneiden oder sägen will. Cuttermesser und Fuchsschwanz geraten bei Dämmstoffstärken von bis zu 20cm an ihre Grenzen und sind in der Anwendung zu umständlich. Die Mega hat daher einen speziellen Dämmstoffschneider entwickelt. Das Standgerät kommt ohne störenden Bügel aus. Weiteres Zubehör ist nicht nötig, um mit dem neuartigen Produkt Sparren-, Doppelgehrungs-, Kronen- und Fensterbankschnitte problemlos auszuführen.

"Unser 14kg schwerer Dämmstoffschneider ist nicht nur leicht in der Handhabung. Mit ihm ist gleichzeitig ein äußerst präzises Arbeiten möglich, weil der Handwerker beide Hände zum Zuschneiden der Platten frei hat", erläutert Klaus Lindner, Projektleiter Maschinen und Werkzeuge bei der Mega. Möglich ist das durch einen Fußschalter, mit dem ein Heißschneidedraht bedient wird. Dieser Draht erhitzt sich auf bis zu 300C und stellt sicher, dass alle Fugen auf Null zusammenlaufen. Erst nach mehr als 2.000 Schnitten im Dämmstoff muss der Heißschneidedraht ausgetauscht werden.

Auch große Platten stellen für den neuen Dämmstoffschneider kein Problem dar. "Die Eintauchtiefe beträgt bis zu 500mm und kann voreingestellt werden", betont Lindner. "Auch reproduzierbare Stufen-, Sparren- und Falzschnitte sind völlig unkompliziert." Lindner empfiehlt den Verarbeitern, beim Schneiden mittels Heißschneidedraht der Polystyrol-Dämmplatten einen Atemschutz zu tragen, weil dabei gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen - unabhängig vom Gerät.
aus BTH Heimtex 11/12 (Sortiment)