ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Trip Trap

Pflegeprodukte für alle geölten Böden


Trip Trap hat seine Vertriebsorganisation nochmals gestrafft. Der Vertrieb für Deutschland und deutschsprachige Länder, im vorigen Jahr im Zuständigkeitsbereich der neuen Hamburger Niederlassung, ist jetzt wieder direkt den Dänen in Hadsund unterstellt. Zuständig ist dort als Exportleiter Niels Jørgen Pallesen. Der Vertrieb selbst wird nach wie vor über die Holzagentur Barth in Korschenbroich abgewickelt.

Wichtigstes Thema auf der Domotex war, allen Kunden und Interessenten zu vermitteln, dass Trip Trap Pflegeprodukte jetzt für alle geölten Böden - Hersteller unabhängig - eingesetzt werden können. Eine Voraussetzung müsse dabei allerdings erfüllt sein: Es müsse sich um "rein" geölte Böden handeln. Und das triffe nicht immer zu. In Skandinavien sei der Einsatz von Trip Trap Pflegemitteln für geölte Böden inzwischen zum Standard geworden, in Deutschland und weiteren Exportmärkten müsse sich diese universelle Verwendung erst noch durchsetzen.

Zur Unterstützung des Handels wurden neue Pflegeanleitungen entwickelt, die jetzt in sehr kompakter Form die Holzpflege in drei Broschüren beschreiben: Für Holzböden, für Holz im Außenbereich und für Holz im Innenbereich. In diesen Faltblättern sind die Themen umfassend erläutert. Beispiel Holzböden: Hier reicht die Information von der Behandlung mit Lauge über die Seifenbehandlung, manuelle Grundölbehandlung, maschinelle Grundölbehandlung, Grund- und Farbbehandlung, Endpolieren und Pflege bis zum Reinigen. Eine kurzgefasste Produkt-übersicht rundet den informativer Folder ab.

Weitere Neuheiten zur Messe waren eine wertvoll aufgemachte Imagebroschüre und Shop-in-Shop Module für Holzhandel, Öko-Fachhandel und auch Bodenbelagsgroßhandel. Im Produktbereich wurde erstmals ein schwarzes Öl vorgestellt, das sich für die Grundbehandlung wie Meisteröl verarbeiten lässt. Dieses neue Produkt eignet sich für alle Holzarten, insbesondere aber für die Grundbehandlung von Eiche. Ein weiteres Thema bei den Messegesprächen war der Lösemittelanteil von Pflegeprodukten. Hier machte Trip Trap deutlich, dass sehr intensiv an der Minimierung der Lösemittelanteile gearbeitet wird und auch die Entwicklung von Ersatzstoffen für Lösemittel voranschreiten.

Für das Frühjahr ist der Start einer Schulungsoffensive geplant. Das Angebot richtet sich an den Handel und seine Kunden. Schulungsorte sind Korschenbroich (Barth) und Hamburg (am Sitz der Trip Trap Niederlassung) sowie der Großraum München.
aus Parkett Magazin 01/02 (Marketing)