ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mega

Stüven in Ruhestand, König und Eckhoff übernehmen


Walter Stüven, seit 1989 Vorstand der Hamburger Mega, hat sich zum 31. Dezember in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge teilen sich Peter Eckhoff und Volker König, die bereits zum 1. Januar 2005 als hauptamtliche Mitglieder in den Vorstand der Genossenschaft berufen worden waren.

Unter Stüvens Ägide hat die Mega massiv expandiert: Aus 60 Mio. EUR Umsatz bei seinem Amtsantritt 1989 wurden 233 im Jahr 2006, aus 8 Standorten 76 in 15 Bundesländern. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder hat sich mehr als verdoppelt und die Zahl der Kunden stieg von gut 6.000 auf 32.500. Mit den Verschmelzungen der MEG Kiel (1992), Miframa Nürnberg (1993), Farb Union Bielefeld (2000) und MEK Karlsruhe (2003), baute die Malereinkaufsgenossenschaft ihre Präsenz aus. Weiter Meilensteine waren 1994 der Kauf der MKB Mittelstandskreditbank, der Erwerb der Grossisten Hacotex und Botex (1996) und die Akquisition der Orth-Gruppe (2006). Zudem besteht seit 2003 eine Kooperation mit der MEG Süd-West.

Den genossenschaftlichen Förderauftrag hat Walter Stüven in allen Jahren in den Mittelpunkt seines Schaffens gestellt. Alle Dienst- und Serviceleistungen des Unternehmens sind auf die Weiterentwicklung des Berufsstandes ausgerichtet. Beispielhaft dafür ist die seit 2005 gebotene Forderungsausfallversicherung für Mitglieder der Mega die auch Mitglied einer Innung sind.
aus BTH Heimtex 02/07 (Personalien)