ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

TT Woodcare: Weltweit aktive Dänen

Stabile Zuwächse und neue Produkte

TT Woodcare hat das Geschäftsjahr 2005 mit einem Zuwachs von 15 bis 20% abgeschlossen und liegt damit im Vierjahresplan, der jährliche Wachstumsraten in dieser Größenordnung vorsieht. Für das laufende Jahr zeichne sich eine vergleichbare Entwicklung ab. Hauptabsatzmärkte der Timberman-Industrieprodukte und der Trip Trap Handels- und Handwerkssortimente sind die nordischen Länder, Westeuropa, Zentraleuropa und einige Länder in Fernost.

Mit sehr gut beurteilt Geschäftsführer Bruno Sidsner die Marktchancen in Fernost, sieht aber auch in Europa weiterhin gute Möglichkeiten. Besonders günstige Entwicklungen zeichnen sich in den Ländern ab, in denen Importeure für das Trip Trap Sortiment einen eigenständigen Vertrieb eingerichtet haben. Verstärkt werden die Aktivitäten in Fernost. In China wird gemeinsam mit einem Partner für den Vertrieb der Timberman-Industrieprodukte eine eigene Firma aufgebaut, die einen direkten Zugriff auf den chinesischen Markt sichern soll. Dabei geht es vor allem um die Region Nordchina, in der viele Parketthersteller ihren Sitz haben, und um den Großraum Shanghai. Für die Vermarktung des gesamten Trip Tarp Sortiments konnte ein weiterer Partner in der Nähe Pekings gewonnen werden.

Beizen statt eingefärbter Lacke und Öle

Beizen von Holzoberflächen, bislang eine Domäne der Möbelhersteller, wird von TT Woodcare nun auch im Fußbodenbereich erfolgsversprechend eingeführt. Dabei kommt mit der Timberman-Beize das gleiche Produkt zum Einsatz, das sich in der Möbelindustrie zum Kolorieren von Holzoberflächen schon länger bewährt hat. Eine Endbehandlung ist immer erforderlich. Dazu eignen sich sowohl das UV-Öl, das oxidativ härtende Öl als auch die neuen Lacke. Im Vergleich mit eingefärbten Ölen und Lacken bewirkt die wasserbasierte Beize eine intensivere Färbung. Zudem dringt sie tief ins Holz ein und lässt sich ansatzfrei verarbeiten. Nutzerfreundlich ist auch, dass sich der nachfolgend aufgebrachte Schutzfilm aus Naturöl oder farblosem Lack bei eventuellen Beschädigungen leichter ausbessern lässt als es bei eingefärbten Lacken und Ölen möglich ist. Besondere Vorteile ergeben sich in der industriellen Anwendung. In der Lack- oder Ölstraße wird als erste Station eine Moosgummiwalze eingesetzt, mit der die Beize gleichmäßig auf das Holz gebracht wird. Alle folgenden Stationen verarbeiten farblosen Lack oder Naturöl. Das führt zu wesentlich kürzeren Umrüstzeiten beim Farbwechsel, da lediglich die Moosgummiwalze gespült werden muss. Vereinfacht wird auch die Lagerhaltung, weil zum Einfärben nur ein Beizensortiment vorgehalten werden braucht. Pigmentierte UV-Öle werden daher nach und nach durch Timberman-Industriebeizen ersetzt, ist sich Exportleiter Jesper Frøkjr Jensen sicher.

Timbermann produziert seine wasserbasierten Beizen in hoher Konzentration, so dass nur wenige Gramm pro Quadratmeter nötig sind, um die gewünschte Färbung zu erzielen. Je weniger Material aufgetragen wird, desto schneller ist die Oberfläche wieder trocken. Die Holzfasern stellen sich kaum auf. Bei einigen Herstellern erfolgt noch ein Zwischenschliff, andere lassen unmittelbar nach dem Beizen den Lack oder das Öl aufwalzen.

Timbermann-Beizen lassen sich sowohl industriell als auch von Hand verarbeiten. Manuell wird die Beize gespritzt, mit einer kurzhaarigen Malerrolle, einem Pinsel oder einem Tuch aufgetragen. TT Woodcare empfiehlt, vor der Verlegung zu beizen, damit Nut und Feder mitbehandelt werden. Dann bleibt der Boden auch im Winter, wenn das Holz schwindet, frei von hellen Streifen.

Eiche gilt als das klassische Holz zum Beizen. Geeignet sind aber auch die übrigen Parketthölzer. Lediglich bei Hölzern mit ausgeprägter Struktur ist Vorsicht angebracht, weil die Beize die Struktur noch stärker hervorhebt. Deshalb muss hier besonders auf einen gleichmäßigen Auftrag geachtet werden. Die Farbmöglichkeiten sind unerschöpflich, individuelle Wünsche lassen sich auch in kleinen Chargen verwirklichen.

Ein weiteres Einsatzfeld für Beize ist Eichenholz mit hohem Splintanteil. Hier kann die so genannte Splintbeize im Farbton Eiche die Farbunterschiede ausgleichen und für ein ruhigeres Oberflächenbild sorgen.

"Räuchereiche" durch Laugen

Ebenso wie die Beize lässt sich Lauge industriell verarbeiten. Auch dabei ist die Moosgummiwalze die erste Station der Beschichtungsstraße. Endbehandelt werden gelaugte Oberflächen in der Regel mit oxidativ härtendem Öl, geeignet ist aber auch das UV-Öl. Gelaugt werden in erster Linie Lärche und Kiefer, um diese lichtempfindlichen Holzarten vor dem Vergilben zu schützen. Weichholzlauge, so die richtige Bezeichnung, kann aber auch Holz färben - nämlich Eiche, deren Gerbsäure in Verbindung mit dem Natronhydroxid der Beize eine Dunkelfärbung des Holzes bewirkt. Mit Weichholzlauge behandelte Eiche gleicht der Räuchereiche. Das machen sich vor allem kleinere Hersteller zunutze und sparen den aufwändigen Ammoniakeinsatz. Zur Nachbehandlung empfehlen die Dänen, Colour-Öl im Farbton "Räuchereiche" aufzutragen.

Trip Trap Neuheiten für den Handel

Neu im TT Woodcare Sortiment für Holzhandel und Handwerk ist Trip Trap Pre-Colour, eine wasserbasierte Beize zum Färben von rohen und geschliffenen Holzböden. Diese vor allem für Handwerker entwickelte Beize ist zunächst in den drei Farben Weiß, Extra Weiß und Grau in 2,5 l Gebinden lieferbar. Mit Pre-Colour behandelte Flächen müssen in jedem Fall anschließend geölt oder gelackt werden. Empfohlen wird eine Nachbehandlung mit Weißöl, Naturöl oder Colour-Öl.

Seit kurzem im Handelssortiment ist der Trip Trap Holzkitt, ein Reparaturspachtel auf Pulverbasis. Lediglich Wasser muss zugegeben werden, um aus dem in acht Farbtönen lieferbaren Pulver einen gebrauchsfertigen Kitt anzumischen. Vor allem kleinere Schäden lassen sich mit diesem Reparaturspachtel beheben. Er trocknet schnell und ist leicht schleifbar. Eine abschließende Nachbehandlung mit Öl oder Lack ist immer erforderlich.

Für besondere Aufmerksamkeit sorgt TT Woodcare mit der Marke Trip Trap am PoS. Da ist zum einen das neue Gartenmöbelspray, das die Pflege und Nachbehandlung geölter Gartenmöbel wesentlich erleichtert. Damit es nicht übersehen wird, gibt es ein passendes Regaldisplay für eine eigenständige Platzierung. Ebenfalls im Blickpunkt: Die Trip Trap Pflegepaste. Was sie bewirkt und wie einfach sie anzuwenden ist, vermittelt sehr anschaulich eine neue DVD, die auf Anfrage bei TT Woodcare erhältlich ist.

Im Herbst auch deckende Außenanstriche

Das Trip Trap Angebot wird im 3. Quartal um eine neue Holzschutzserie erweitert. Dabei geht es um lasierende und deckende Anstriche auf Ölbasis für den Außenbereich. Transparente Außenholzöle gehören dagegen schon länger zum Trip Trap Sortiment. "Wir haben dann ein komplettes Holzschutzprogramm, das uns sehr gute Möglichkeiten im Holzhandel eröffnet", unterstreicht Bruno Sidsner die Bedeutung der neuen Landhausfarben.

----

TT Woodcare - die Produkte

Produktlinie Timberman:
Öle und Lacke (UV und oxidativ härtend) sowie Beizen für den industriellen Einsatz

Produktlinie Trip Trap:
Öle und Lacke (oxidativ härtend) für den handwerklichen Einsatz, Reinigungs- und Pflegemittel, Zubehörsortimente
Das gesamte TT Woodcare Angebot zur Oberflächenbehandlung ist von Institut für Baubiologie Rosenheim (IBR) geprüft und zertifiziert. Weitere Zertifizierungen gemäß EN 71.3 stehen kurz vor dem Abschluss. Der überwiegende Teil des TT Woodcare Sortiments ist lösemittelfrei.
aus Parkett Magazin 03/06 (Sortiment)