ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Project Floors

EPLF bestätigt Laminatmarkt-Zahlen 2000

Wo sind die 60,7 Mio. qm Laminatboden in Deutschland?

Heiß umstritten waren auf der diesjährige Domotex die Laminatmarkt-Daten für das Jahr 2000 des Industrie-Verbandes EPLF. Viele Insider - sogar Verbandsmitglieder - hielten die gemeldete Absatzsteigerung von 50 % auf 60 Mio. qm in Deutschland für überhöht. Inzwischen hat der EPLF die Daten nochmals recherchiert - und bestätigt. Die Zweifel bleiben, weil die Zahlen nicht mit der allgemeinen Marktentwicklung in Einklang zu bringen sind. Fraglich ist, ob Doppelmeldungen die Daten 2000 in die Höhe getrieben haben, oder die Zahlen der Vorjahre zu niedrig angesetzt waren.

Auf der Domotex hatte der EPLF (Verband der europäischen Laminatbodenhersteller( vorläufige Marktzahlen für 2000 auf Basis der ersten drei Quartale und einer Hochrechnung für das vierte Quartal veröffentlich. Inzwischen liegen die realen Absatzzahlen der EPLF-Mitglieder für das gesamte Jahr vor und wurden auf der Frühjahrstagung bei Meister Leisten vorgestellt. Danach sieht der EPLF seine Prognosen vom Anfang des Jahres bestätigt: So war das Marktvolumen in Westeuropa auf 162 Mio. qm beziffert worden, der reale Wert wird jetzt mit 167 Mio. qm angegeben, liegt also noch mal 5 Mio. qm höher als erwartet. Die Hochrechnung für den Absatz in Deutschland belief sich auf 60 Mio. qm, real gemeldet wurden 60,7 Mio. qm. Osteuropa kam auf 26,4 Mio. qm, prognostiziert waren 26 Mio. qm. Der asiatisch-pazifische Raum blieb mit 23,7 Mio. qm etwas gegenüber den erwarteten 24 Mio. qm zurück und auch Nordamerika erfüllte mit 27,1 Mio. qm nicht die Prognose von 29 Mio. qm. In den sonstigen Ländern wurden 2,5 Mio. qm verkauft.

In der Addition beläuft sich der weltweite Gesamtabsatz der EPLF-Mitglieder damit auf 247 statt der geschätzten 243 Mio. qm. Dies entspricht bei einem Weltmarkt von 351 Mio. qm, der nach einer externen Marktstudie errechnet wurde, einem EPLF-Anteil von 80 % - das sind 10 % mehr als im Vorjahr.

"Damit haben sich die Absatzerwartungen von Anfang 2000 übererfüllt", betont Akzenta-Geschäftsführer Ralf Eisermann, EPLF-Vorstandsmitglied und Obmann des Arbeitskreises Marketing. Aus seiner Sicht bieten sowohl der nordamerikanische als auch der asiatisch-pazifische Markt noch deutliche Wachstumspotenziale. Verschiedene EPLF-Mitgliedsfirmen stellen sich darauf mit dem Aufbau von Produktionsbetrieben vor Ort ein; so hat unlängst in Malaysia ein Joint-Venture von Witex mit einem örtlichen Partner den Betrieb aufgenommen.

Sachverständiger Richard A. Kille, der die Produktgruppe Laminat von Anfang an begleitet hat, sieht auch hierzulande noch Marktchancen, warnt aber davor, den Markt "durch überzogene Werbeaussagen zu reizen". Technisch befänden sich die Beläge heute auf einem hohen Entwicklungsniveau - "wenngleich auch hier noch Innovationen denkbar sind". Was die Branche weiterhin brauche, sei vor allem ein gutes Marketing, dass nicht allein auf technischen Argumenten basiere dürfe. Als mögliche Denkansätze nannte er Rücknahme-Garantien oder "All inclusive"-Preise.
aus BTH Heimtex 06/01 (Wirtschaft)