ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mega eG

Die Mega wird 100: "Mega"-Geburtstagsparty in der Fischauktionshalle


Entenbrust, argentinisches Rinderfilet, Schwertfisch-Steak - die Mega hatte zu ihrem 100. Geburtstag ordentlich aufgefahren. Jeweils 2.500 Gäste bevölkerten an zwei aufeinanderfolgenden Mai-Tagen die zwei Ebenen der alten Hamburger Fischauktionshalle. Auf der Bühne tobte die Show und für Entspannung sorgte ein Gang vor die Tür, der bei mildem Klima einen malerischen Blick auf die Lichter des Hafens gewährte.

Während Kleinkünstler an den Tischen für amüsante Einlagen sorgten, führte TV-Moderator Carlo von Tiedemann durch das Hauptprogramm. Mehrere Fernsehkamera übertrugen das Geschehen auf zwei Großleinwände. Bewegungslust konnte den Mega-Gästen nicht abgesprochen werden. Kaum hatte die Showband Celebration ihre Instrumente angewärmt, war das Tanzparkett gefüllt. Dieser Zustand änderte sich nicht, als Liz Mitchell, Original-Sängerin der 70er-Jahre-Truppe Boney M., Proben ihres Stimmvolumens gab. Besser hätte es selbst Udo Jürgens, der in den Planungen ursprünglich als Stargast gehandelt worden war, nicht hinbekommen.

Auf den Oldie-Geschmack des Publikums hatte sich im zweiten Durchgang auch Celebration eingestellt und ließ sich mit seinen beiden Sängerinnen als Auferstehung der schwedischen Kultband Abba feiern. Meterhohe Stelzenmänner im Roboter-Outfit kamen um Mitternacht als "Außerirdische", bevor eine Lasershow das nahende Ende der Party ankündigte.
aus BTH Heimtex 06/01 (Wirtschaft)