ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Innovation Award

Ausgezeichnete Produkte auf der Europarket 2010

Alle zwei Jahre verleiht die Europarket ihren Innovation Award für Produkte, die der Branche etwas Neues bieten. 2008 hatten Verlegewerkstoffe, Maschinen und Holzböden noch gegeneinander konkurriert. In diesem Jahr wurden die Preise getrennt in zwei Kategorien - Design und Technik - vergeben.

Design-Preis


1. Platz: Moso, Niederlande

Die harte Außenschicht von Bambus

Es bedarf einer sehr vorsichtigen Verarbeitung, um aus der gewölbten Außenschicht von Bambus eine flache Bodenlamelle herzustellen. Moso hat einen solchen Boden unter der Bezeichnung Forest auf den Markt gebracht. Die Oberflächenfarbe richtet sich nach dem Alter des Bambus und der Hitzezufuhr. Über die ganze Breite der Diele sind die Nodien des Bambusrohrs sichtbar und mitunter sogar die Markierungen, die Bauern auf das holzartige Gras schreiben. Die Oberfläche dieses Parketts besteht aus der sehr harten "Rinde" des Bambus und benötigt keinerlei Öl- oder Lackbeschichtung.

2. Platz: Par-ky, Belgien

Shinnoki für Dekorgleichheit bei Möbel und Boden

Unter der Marke Shinnoki New Wood Designs by Decospan produziert der belgische Furnierbodenhersteller Par-ky ein Eichefurnier, das Dekorgleichheit bei Möbel- oder Wandplatten und Fußböden garantiert. Die für Bodenbeläge vorgesehenen Furniere - auf HDF-Träger mit rückseitigem Kork - erhalten eine achtfache Lackschicht, wobei die letzten beiden Schichten für den matten Glanzgrad sorgen. Die Maße betragen 1.800 x 160 x 15 mm. Die Furniere für Möbelplatten - auf MDF - benötigen nur vier bis fünf Lackschichten. Furniere und Trägerplatten sind FSC-zertifiziert. Die Furnierböden sind in sechs Farben von Milk Oak bis Chocolate Oak lieferbar.

3. Platz: Labeco, Belgien

Lalegno Relief-Eiche für den Profi

Die unbehandelte Eichendiele Lalegno Reliefoak ist ein Produkt für den professionellen Parkettleger. Die Diele wird in Belgien von Labeco vertrieben. Die 6 mm Deckschicht aus französischer Eiche ist handgehobelt und sandgestrahlt. Beides gibt der Oberfläche eine einzigartige Struktur und bringt die Maserung zu besonderer Geltung. Die Trägerschicht aus gemischtem tropischem Hartholz garantiert Stabilität. Das rustikale Nut und Feder-Produkt sollte vollflächig geklebt werden.

Technik-Preis


1. Platz: S&P, Belgien

Flex Trim Floorsander

Den in Dänemark entwickelten Flex Floorsander gibt es in zwei Ausführungen als Walzen- und als Tellermaschine. Beide arbeiten mit Bürsten, an denen parallel schmale, flexible Sandpapierstreifen angebracht sind. Dadurch werde großer Druck auf die Holzfläche vermieden, außerdem passe sich das Schleifmittel auch leicht unebenen Flächen an. Diese Schleiftechnik erlaube höhere Leistungen pro qm, vermeide dabei Kratzer und Schleiflinien. Austauschbare Schleifbürsten ermöglichen den Grundschliff von Holz, den Lackzwischenschliff und das Polieren des Bodens.

2. Platz & Publikumspreis: CTP Technics, Belgien

Denzel DNS 812 Feuchtigkeitsmessgerät

Das DNS 812 von Walter Denzel misst durch Auflegen elektronisch den Feuchtegehalt in Beton, Zement- und Anhydrit-Estrichen bis zu einer Tiefe von 65 mm. Die Ergebnisse, so verspricht der Hersteller, stimmen zu 99,98 % mit den Laboruntersuchungen eines Darr-Gerätes überein.

3. Platz: Bona, Schweden

R580 Feuchtigkeitssperre auf Silanbasis

Die lösungsmittel- und wasserfreie 1K-Feuchtigkeitssperre R580 von Bona ist bereits seit dem vergangenen Jahr auf dem Markt. Sie verspricht eine Absperrung von Zement- und Betonböden mit einem Restfeuchtegehalt von bis zu 5 CM%. Wird eine schnellere Aushärtung gewünscht, kann Wasser als Beschleuniger zugefügt werden. Als Klebstoff empfiehlt Bona den Silan-Kleber Bona R860, der direkt auf der Feuchtesperre verarbeitet werden kann.
aus BTH Heimtex 05/10 (Marketing)