ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Moso

Sonderkonstruktion Hochkant-Industrieboden


Der Moso Industrieboden ,Bamboo Industriale’ besteht aus vielen einzelnen kurzen, massiven Bambusstreifen. Die einzelnen Bambusstreifen sind aber weder verpresst noch verleimt. Sie werden lediglich von einem Band zusammengehalten, so dass Bamboo Industriale vollkommen leimfrei ist. Erst der Fachmann klebt die Dielen-Pakete auf den Unterboden, schleift das Band ab, füllt die Fugen und führt die gewünschte Endbehandlung der Oberfläche aus. Da der Bodenbelag ausschließlich aus diesen kleinen massiven Bambusstreifen besteht, ist er nicht nur äußerst formstabil, sondern auch bestens für eine Verlegung auf einer beheizten Fußbodenkonstruktion geeignet. Der Bauherr kann bei Bamboo Industriale zwischen zwei Hochkantlamellen und zwei Density-Ausführungen (neue Lamellenstruktur durch hohen Druck) wählen. Die Hochkantlamellen haben die Abmessungen 280 x 140 x 10 mm und 280 x 140 x 15 mm, die Ausführung Density wird in den Maßen 300 x 200 x 10 mm geliefert. Beide Ausführungen werden naturhell oder gedämpft angeboten. Density gibt es zudem auch in der Farbe ,Chocolate’.

Die Moso-Sortimentsstruktur für den Handel ist klar definiert: Die Dynamic-Kollektion ist preislich im Einstiegssegment angesiedelt. ,Eternal’ bündelt die hochbelastbaren Bambusböden, wozu auch das Sortiment Bamboo Industriale zählt. Zwei- und dreischichtige Dielen bietet die Kollektion Grand. Nicht definiert sind dagegen Normen und Qualitätskennzeichnungen für Bambusprodukte. Moso will hier Transparenz schaffen, treibt mit Nachdruck eine Standardisierung über europäische Gremien voran. "Wir wollen, dass alle Produkte auf dem Markt in ihrer Qualität vergleichbar sind", fordert D/A/CH-Vertriebsleiter Micheal von Houten. "Bisher ist dies nicht so, da noch keine Einigkeit darüber herrscht, nach welchen Kriterien Bambus geprüft werden soll."
aus Parkett Magazin 03/14 (Sortiment)