ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Moso International

Bambusboden mit 5G-Verbindung


Der niederländische Bambusspezialist Moso ist bestrebt, das beste Gleichgewicht zwischen Produktbeständigkeit, Design, Verarbeitungsfreundlichkeit und Preis zu finden. Ein Beispiel dafür ist der Bodenbelag Topbamboo. Sein Aufbau ist es, der diesen Bambusboden besonders konkurrenzfähig macht. Die Bambus-Deckschicht ist auf einen HDF-Träger geklebt. In Verbindung mit dem Weichholzgegenzug erhält das Element eine sehr hohe Formstabilität. Vollflächig geklebt, lässt sich Topbamboo sogar auf einem beheizten Boden verlegen. Mit dem neuen 5G-Verlegesystem von Välinge sind die Dielen zeitsparend und komfortabel zu verarbeiten. Qualität und Wertigkeit seines Bodenbelags unterstreicht der Hersteller durch eine zehnjährige Garantie.

Topbamboo zeigt auch Farbvielfalt. Oft sind Bambus-Bodenbeläge nur in natürlich hellem Gelb oder in Karamellfarben verfügbar. Hier dagegen ist eine breite Palette naturnaher Farben auf den aktuellen Wohntrend abgestimmt. Neben dem klassischen Weiß ergänzt eine weiße, gebürstete Density-Variante die Palette - und hebt ursprüngliche Natürlichkeit des Bodenbelags reizvoll hervor. Dezentes Hellgrau und zartes Braun-Grau sind bisher die Bestseller dieser sehr robusten Serie, die sich für die Verlegung im Objekt mit hoher Beanspruchung eignet. Und weil Topbamboo die Anforderungen der europäischen Brandschutzklasse Cfl-S1 (EN 13501-1) erfüllt, kann er in öffentlichen Gebäuden eingesetzt werden. Pablo van der Lugt, bei Moso für die Entwicklung verantwortlich: "Mit Topbamboo bieten wir einen nachhaltigen, erschwinglichen Bodenbelag als Alternative zu Vinyl, Laminat- oder Teppichboden, die im niedrigen und mittleren Preissegment dominieren."
aus Parkett Magazin 02/15 (Sortiment)