ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

ZVPF Innung Unterfranken

Antworten zu Ablösungen bei Silanklebstoffen


Statt nur die turnusmäßige Mitgliederversammlung abzuhalten, veranstaltete die Innung Parkett und Fußbodentechnik Unterfranken erstmals auch eine Fachtagung zusammen mit Handwerkern aus artverwandten Berufen. Es ging dabei um ein verstärktes Eingehen von technischen Inhalten, um (potenzielle) Mitglieder noch besser zu erreichen.

In den Mainfrankensälen in Veitshöchheim bei Würzburg sorgten hochklassige Referenten für ein abwechslungsreiches Programm. Prof. Dr. Andreas Rapp von der Leibniz-Universität Hannover deckte die Gefahren im Produktdschungel auf, etwa über einige Silanklebstoffe, die nach Jahren Auflösungserscheinungen zeigen. Weitere Themen waren Schwachpunkte bei Unterlagen von Mehrschichtparkett, Verformungen bei Faserbambus sowie Krümmungen bei Hochkant- und Breitlamellen. Der Professor für Holztechnik gab daneben nützliche Hinweise zu weißen Parkettflächen und zur Handhabung von Mikrofasertüchern bei der Fußbodenreinigung.

Wie der Handwerksbetrieb nach erbrachter Leistung tatsächlich seinen Lohn erhält, darüber informierte der Baurecht-Fachanwalt Andreas Hanfland anhand von Fallbeispielen. Die Bedenken- und Hinweispflicht sollte jeder Handwerker befolgen, mahnte er, um unliebsame Überraschungen nach der Auftragsfertigstellung zu vermeiden. Er warnte eindringlich davor, sich auf die sogenannte "Abnahme durch Ingebrauchnahme" zu verlassen. Zahlreiche Fragen von Zuhörern aus der eigenen Praxis rundeten den launigen Vortrag des Rechtsexperten ab.

Umberta Andrea Simonis, Eigentümerin der Simonis-Servicekultur aus Augsburg, zeigte schließlich auf, wie man einen guten Eindruck beim Auftraggeber hinterlässt. Sie erklärte die unterschiedliche Sichtweise von Kunde und Handwerker bei der Ausführung eines Auftrags und führte auf, wie beide Seiten zufriedenstellend ein solches Projekt bewerkstelligen können. Im Frühjahr ist ein Tagesseminar mit Simonis geplant; eine Information darüber soll auf der Homepage der Innung folgen.
aus FussbodenTechnik 01/16 (Wirtschaft)