ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Project Floors

Ein gutes Jahr – und eine Entschuldigung


Wenn man wie Project Floors das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatzzuwachs von 11 % auf 30,5 Mio. EUR abgeschlossen hat, sollte einem eigentlich zum Feiern zumute sein. Doch Geschäftsführer Markus Dünkelmann und Marketingleiter Marco Knop bilanzierten das Jahr betont zurückhaltend: "Wir sind nicht unzufrieden." Darin schwingt eine gewisse Rücksicht auf die Kundschaft im Groß- und Fachhandel mit, denn die wurde 2015 auf eine harte Probe gestellt. Es gab Lieferengpässe und zu lange Lieferzeiten. "Im Service sind wir unserem guten Ruf und hohen Niveau, die wir in 15 Jahren aufgebaut haben, nicht gerecht geworden", gab Dünkelmann offen zu. "Dafür möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Kunden, die es betroffen hat, ausdrücklich entschuldigen."

Auslöser für die schlechte Warenversorgung sei die Kollektionsumstellung gewesen, einhergehend mit Bemusterung bzw. Ummusterungen im Handel. Die Hürther hatten das Desingbelagssortiment von vier auf lediglich zwei Kollektionen - Floors@home und Floors@work - radikal vereinfacht. "Gleichzeitig war ein Drittel aller Dekore neu", fügte Knop hinzu. Es hätten Erfahrungswerte gefehlt, die man sich mittlerweile aber erarbeitet habe.

Der Relaunch an sich, zu dem unter anderem ein aufgefrischtes Firmenlogo gehört, sei sehr positiv im Markt aufgenommen worden. Viele Kunden hätten sich zudem gefreut, dass Project Floors dem Wunsch entsprochen hat, Vollvinyl-Klickbeläge in das Programm aufzunehmen. Neu ist auch das hochwertige Kollektionsbuch für die erweiterte Looselay-Kollektion. Bisher hatte es sie lediglich als Dreh-Kollektion gegeben.

Auch personell wird investiert: In Bayern und Baden-Württemberg kümmern sich seit Januar bzw. Februar 2016 zwei neue Key Account-Manager um Schlüsselkunden von Project Floors.
aus BTH Heimtex 02/16 (Wirtschaft)