ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

EPLF:

Laminat "made in Europe" stärker als Qualitätsprodukt herausstellen


Laminat ist der Boden, der sich seit 40 Jahren immer wieder neu erfindet. Ohne das Engagement der europäischen Hersteller und ihrer Zulieferer gäbe es keinen leisen Laminatboden, keine Klicksysteme, keinen Poren-Synchrondruck, keinen Digitaldruck für Fußböden - und eigentlich auch keinen Laminatboden überhaupt. Denn er wurde 1977 von einem Unternehmen entwickelt, das bis heute Mitglied des Verbandes europäischer Laminatbodenhersteller ist. Unsere Produkte waren und sind Ausdruck der Innovationsführerschaft europäischer Hersteller. Sie stehen für überzeugende Mehrwerte, die Kunden weltweit zu schätzen wissen.

Diese Innovationskraft ist das Ergebnis unermüdlicher Arbeit in den Unternehmen der europäischen Laminatindustrie - und des Verbandes der europäischen Laminathersteller gleichermaßen. Hier werden neue Dekore und Techniken entwickelt, dort werden diese Errungenschaften durch konsequente Gremienarbeit in Standards gegossen. So entsteht ein Boden, der mit Recht den Anspruch vertritt, das beste Laminat der Welt zu sein. "Quality and Innovation made in Europe" ist deshalb mehr als ein Slogan unserer Verbandes - es ist das weltweite Versprechen, einen Boden mit einzigartigen Eigenschaften zu bieten. Das Selbstverständnis, das diesem Anspruch zugrunde liegt, hat der EPLF gerade wieder in einem Innovationsmanifest seiner Mitglieder bestätigt.

Warum ist es wichtig, diese Position immer wieder neu zu untermauern? Der internationale Wettbewerbsdruck für europäische Produkte nimmt ständig zu. Nicht weil es weltweit viele Produkte gleicher Güte gäbe, sondern weil vielen Händlern und Endkunden nicht klar ist, woran sich Qualität im Fußbodenbereich zuverlässig messen lässt. Was sind die wirklich anerkannten Qualitätssiegel? Wo wird wirklich unter sozial und ökologisch nachhaltigen Bedingungen produziert? Welche Böden bieten die Sicherheit wohngesunder Nutzung? An welchen Böden haben Endkunden lange ihre Freude? Und welche Böden lassen sich komfortabel verlegen?

In digitalen Zeiten werden Märkte transparenter. Aber sorgt die Informationsflut aus dem Netz auch wirklich für eine zuverlässige Orientierung der Verbraucher? Hier muss aktive Aufklärungsarbeit helfen, die Spreu der Billigangebote vom Weizen der nachhaltig produzierten Qualitätsböden zu unterscheiden. Das ist eine der wichtigen Herausforderungen für die europäischen Hersteller - nicht nur in Asien oder neuen Absatzländern, sondern gleichermaßen in heimischen Märkten. Laminat ist nicht gleich Laminat - das ist die zentrale Botschaft für den zukünftigen Erfolg.

Laminat hat dabei nicht nur eine bemerkenswerte Vergangenheit - es hat auch eine ebenso bedeutsame Zukunft. Endkunden orientieren sich bei der Bodenauswahl immer weniger an den bekannten Produktkategorien, sondern wollen einfach den für sie besten Boden. Kategoriediskussionen bleiben folglich ein reines Thema der Branchenexperten - für den Endkunden zählen Qualität und Nutzungseigenschaften. Argumente, die seit jeher für europäisches Laminat sprechen.
aus Parkett Magazin 05/17 (Wirtschaft)