ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Kika/Leiner

Neuer Eigentümer fährt Sparprogramm


Nach der Übernahme durch die Signa Holding des Investors René Benko steht beim österreichischen Möbelhändler Kika/Leiner offenbar die Schließung von vier Standorten an. Laut übereinstimmenden Presseberichten werden von den insgesamt 46 Möbelhäusern die Filialen Innsbruck und Wiener Neustadt (Leiner) sowie Spittal an der Drau und Vösendorf (Kika) aufgegeben. Damit verbunden sei der Verlust von 1.100 der aktuell 5.100 Arbeitsplätze. Der bisherige CEO Dr. Gunnar George wird durch den ehemaligen Segmüller-Gesamtvertriebsleiter Reinhold Gütebier (66) ersetzt.
aus BTH Heimtex 10/18 (Wirtschaft)