ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Project Floors

Neue LVT-Kollektion als Keramik-Alternative


Das Thema LVTs an der Wand und im Bad ist in der Branche derzeit in aller Munde. Bereits seit einigen Jahren bietet René Gabriel diese Technik mit seinem Unternehmen B. O. T. (Bad Oberflächen Technik Gabriel) an. Er verarbeitet eine LVT-Sonderkollektion namens Refine als Partner von Project Floors. Diese besteht aus acht Fliesen in authentischer Steinoptik für die Wand und bietet so viele gestalterische Möglichkeiten.

Entstanden ist die Idee bei der Suche nach einer Alternative zu keramischen Fliesen. Diese haben eine deutliche Schwachstelle: die Fliesenfuge. Sie verschmutzt, ist schwer zu reinigen und sieht in vielen Fällen bereits nach wenigen Jahren nicht mehr ansehnlich aus. Die LVT-Fliesen werden zwar nicht fugenlos verlegt, jedoch ist die haarfeine Fuge wartungsfrei und durch die angebrachte Versiegelung kann keine Feuchtigkeit eindringen. Die Fugen dunkeln also nicht nach und müssen auch nicht extra gepflegt werden.

Schnelle Verlegung garantiert

Ein weiterer Vorteil von Refine ist die Renovierung ohne Staub und Dreck. Insbesondere in der Hotellerie ist dies ein deutlicher Pluspunkt. Die Arbeiten sind zudem leise: Gäste in den umliegenden Zimmern werden nicht gestört. Die vorhandenen Fliesen und die Sanitärkeramik können vollständig im Bad verbleiben. Alte Fugen und Schäden werden ausgeglichen. "Die anderen Gäste hören und sehen uns nicht. Wir renovieren im laufenden Betrieb und nach kürzester Zeit ist das Bad fertig", so Gabriel, "Durch den geringen Wandaufbau von nur 3 mm Dicke entsteht auch kein Flächenverlust im Raum."

Für den Boden nutzt Gabriel die floors@work-Kollektion von Project Floors. Diese Beläge mit 0,55 mm Nutzschicht wurden für eine hohe Beanspruchung in Objekten und Wohnräumen entwickelt. Durch die Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit quellen die Beläge nicht auf, wodurch eine Verlegung beispielsweise in Badezimmern problemlos möglich ist. Die authentischen Nachbildungen sind optisch kaum vom Original zu unterscheiden, punkten jedoch mit allen positiven Eigenschaften eines Kunststoffbelags: Sie sind fußwarm, geeignet für den Einsatz von Bodenheizungen und lassen sich leicht und kostengünstig reinigen.
aus FussbodenTechnik 05/18 (Sortiment)