ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

IFN:

Aktuelle Furniertrends – auf alt getrimmt


Alte Holzoberflächen können ganze Geschichten erzählen. Da aber altes Holz oft aufwändig zu verarbeiten und selten zu bekommen ist, wird heute zunehmend Furnier auf alt getrimmt. "Im Trend liegen auch bei Furnieren gebürstete, sägeraue, faserraue, wellig gehobelte oder gehackte Optiken, gerne auch nach Kundenvorgabe bedruckt", erklärt Ursula Geismann, Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur.

Das aktuelle Angebot reicht von der astigen Eiche über dunklen Nussbaum und farblich variierende Balkeneiche bis hin zu Fichte astig, Zirbelkiefer oder Lärche mit und ohne Äste. Die attraktiven Oberflächen eignen sich für alle denkbaren Einsatzbereiche im Möbelbau, bei Fußböden und im Innenausbau. "Neuester Schrei ist das sogenannte Hirnholzfurnier, das außergewöhnlich anmutet, weil man die Jahresringe des Baumes sehr gut erkennen kann."
aus Parkett Magazin 06/18 (Wirtschaft)