ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Imm Cologne 2019, Köln

Wohnideen und Design in zugänglicher Form


Neue Produkte, Ideen und ganze Konzepte präsentieren mehr als 1.200 Aussteller auf der Imm Cologne im Januar 2019. Eine wunderbare Inspirationsquelle für alle, die sich mit dem Thema Einrichtung beschäftigen. Auch einige Anbieter hochwertiger Teppiche sind in Köln wieder mit dabei.


Nur noch wenige Wochen, dann öffnet die Imm Cologne 2019 ihre Tore. Auf dem Messegelände in Köln-Deutz warten dann rund 1.200 Aussteller auf die Besucher. Deren Angebot ist nicht nur groß, sondern auch breit und tief. "In Köln findet der Trendscout progressive Designexperimente und der Handel das für den Markt selektierte Design in leicht zugänglicher Form", sagt dazu Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. Er sieht in der Veranstaltung vom 14. bis 20. Januar "die richtige Balance zwischen Showroom und Business, Design und Alltagstauglichkeit, Vollständigkeit und Kompaktheit".

Die Besucherzahlen der zurückliegenden Jahre geben ihm Recht. So wurden 2018 etwa 125.000 Besucher gezählt. In Köln ist das nicht nur Fachpublikum. Auch Endverbraucher haben an den letzten Tagen Zutritt und nutzen die Möglichkeit, Einrichtungsideen von deutschen und internationalen Anbietern zu erleben. Mehr als 70 % der Aussteller dürften auch 2019 aus dem Ausland kommen. Die Messe gilt als hervorragende Inspirationsquelle und Trendbarometer für den Einrichtungshandel. Neben zahlreichen Wohnmöbel-Ausstellern sind auch einige Anbieter hochwertiger Teppiche dabei, darunter Jab Anstoetz, Jan Kath und Vartian. Und die niederländischen Tufter Best Wool Carpets stellen hier dieses Jahr ihre erste reine Kollektion mit abgepassten Teppichen vor: Monasch by Best Wool.

Ein Publikumsmagnet der Imm Cologne ist der designorientierte Messebereich Pure. Hier meldet die Messe zahlreiche Neuzugänge und verzeichnet einen Anmelderekord. Pure gliedert sich in drei Segmente, verteilt über mehrere Hallen: Pure Editions zeigt in den Hallen 2.2, 3.1 und 3.2 innovatives Interior- und Leuchtendesign, Produktkonzepte mit Editionscharakter. Die Pure Talents bieten in der 3.1 junges, unkonventionelles Design. Dort wird wieder Das Haus - Interiors on Stage zu sehen sein. Diesmal inszeniert das australisch-niederländische Designbüro Truly Truly dort seine Wohnvisionen.

Ganzheitliche
Einrichtungskonzepte

Und schließlich zeigt das neue Format Pure Atmospheres (Halle 10.1 und 11) ganzheitliche Einrichtungskonzepte. In inspirierenden Markenwelten zeigen die Aussteller ihre jeweilige Auffassung von Wohnkultur, ihre persönliche Handschrift, ihre Interpretation von gutem Design. Dabei liegt der Fokus nicht auf dem einzelnen Produkt, sondern auf dem Zusammenspiel sämtlicher Elemente. Durch offene Fassaden, luftigere und hellere Gestaltung der Gänge und verschiedene Themenwelten an prominenten Positionen lädt das Format zum Flanieren und Schauen ein. Dick Spierenburg: "Es wird zum ersten Mal eine zentrale Piazza geben, die neben einer inspirierenden Sonderpräsentation auch eine Cocktailbar mit einer anspruchsvollen Gastronomie vorsieht. Ziel ist es, einen Treffpunkt für Aussteller und Besucher zu schaffen, an dem man zwanglos networken kann."

Von einem anderen Pure-Format hat sich die Messe hingegen verabschiedet: Pure Textile. Es versammelte alle zwei Jahre wichtige Editeure in der Domstadt. "Nachdem wir mehrmals Pure Textile erfolgreich durchgeführt haben, stellt ein Teil der damaligen Gruppe jetzt jedes Jahr aus. Deshalb haben wir die Aussteller ins Messekonzept integriert", erläutert der Veranstalter seine jetzige Planung.

Kreative Lösungen sind gefragt

Wer sich mit der Einrichtung von Schlafzimmern beschäftigt, ist in Halle 9 richtig. Man darf gespannt sein, mit welchen Produkten und Konzepten die Hersteller auf das schwache Handelsgeschäft in 2018 reagieren. Die Branche steht unter Druck. Da sind kreative Lösungen gefragt, mit denen sich die Verbraucher wieder in den Fachhandel locken lassen.•
aus Carpet Magazin 01/19 (Wirtschaft)