ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mohawk:

Gewinneinbruch trotz steigender Umsätze


Mit 9,98 Mrd. USD (8,8 Mrd. EUR) verzeichnete Mohawk 2018 einen kräftigen Umsatzschub von +5,2 %, der aber zum Teil aus externem Wachstum durch Zukäufen resultiert. Das Geschäft mit Bodenbelägen in Nordamerika bewegte sich mit 4 Mrd. USD (+0,5 %) nur leicht über Vorjahresniveau. Paul de Cock, der neue Verantwortliche für diese Sparte, hat bereits erste, nicht näher bezeichnete Veränderungen in der Managementstruktur vorgenommen, um das Wachstum zu forcieren. Die Sparte Flooring Rest of the World (2,4 Mrd. USD, +15,7%) schloss hingegen deutlich besser ab als 2017. Auch das Segment Keramische Fliesen (3,6 Mrd. USD, +4,3 %) legte zu.

Allerdings gelang es nicht, das Ergebnis in ähnlicher Größenordnung zu steigern. Vielmehr mussten sowohl keramische Fliesen und noch stärker Bodenbeläge Nordamerika Einbrüche von -15,7 % bzw. -35,6 % beim operativen Ergebnis hinnehmen, die nicht durch das Plus von 5,1 % bei Bodenbelägen außerhalb Nordamerika kompensiert werden konnten. Unter dem Strich bilanziert Mohawk für 2019 Gewinneinbußen von 19,1 % auf 1,1 Mrd. USD. Zum Teil ist dies auf Kostensteigerungen zurückzuführen, die nicht vollständig weitergegeben werden konnten.
aus Parkett Magazin 02/19 (Wirtschaft)