ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Innung Mittel- und Oberfranken

Zahlreiche Ehrungen zum 40-jährigen Bestehen


Ihr 40-jähriges Bestehen feierte die Innung Parkettlegerhandwerk und Fußbodentechnik für Mittel- und Oberfranken mit einer großen Jubiläumsveranstaltung. Rund 150 Innungsmitglieder, zu ehrende Mitarbeiter, Vertreter des Zentralverbandes und der Berufsschule Neustadt/Aisch sowie Fördermitglieder, Vertreter der Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft trafen sich zu diesem Anlass im Uhrenhaus auf dem EWAG-Gelände in Sandreuth bei Nürnberg.

Obermeister Heinz Brehm hob in seiner Begrüßungsansprache die Ziele der Innung hervor: Einen hohen Ausbildungsstand, großes Fachwissen, Können, Kompetenz und fortschrittliches Denken. Entsprechende Schulungen und Referate werden meist von den eigenen Mitgliedern angeboten. Die besonderen Leistungen der fränkischen Parkett- und Bodenleger bei der Aus- und Fortbildung standen daher auch im Vordergrund der Grußworte des Bundesinnungsmeisters Joachim Barth und der Leiterin der Berufsschule Neustadt/Aisch, Bettina Scheckel.

Geehrt für ihr langjähriges Engagement wurden die anwesenden Gründungsmitglieder Hans Rauh (Ehrenvorsitzender), Walter Lösch, Friedrich Hulwa und Eugen Bechert. Außerdem zeichnete die Innung langjährige Innungs- und Fördermitglieder aus, ebenso Mitarbeiter in Innungsbetrieben, die mehr als 20 Jahre dem gleichen Unternehmen angehören.
aus Parkett Magazin 05/07 (Wirtschaft)